Anki Flashcard (Teil 9)

Heute möchte ich euch mal die Möglichkeit zeigen, größere Datenmengen per Import zu eurem Kartenstapel hinzuzufügen.


Um Daten zu importieren müsst ihr über Datei -> Importieren in die Funktion wechseln, danach springt ein Auswahlfenster auf, in welchem ihr eure Datei auswählt.


Ihr navigiert hier wie in jedem anderen Programm auch, unter Dateien des Typs könnt ihr noch verschiedene Dateiarten auswählen.


Die gängisten Formate dürften die ersten zwei sein.
Durch Absatzmarken oder Semikola getrennter Text bedeutet eine einfache CSV oder Textdatei, diese könnt ihr z.B. ganz einfach mit einem Office/Text Programm erstellen und dort als CSV Datei speichern lassen, wichtig dabei ist allerdings die Datei muss als UTF-8 gespeichert werden, damit bei Import auch Sonderzeichen oder änhliches erkannt werden.

Gepacktes Anki-Deck dies ist das Austauschformat von Anki solche Decks könnt ihr z.B. von Ankiweb herunterladen.
Anki 1.2 Stapel können noch Stapeldateien von der alten Anki Version in die neue importiert werden, wer das bisher noch nicht getan haben sollte.
Zu den letzten drei Formaten kann ich leider nichts dazu sagen, da mir die Programme nur vom Namen her bekannt vorkommen.


Wenn ihr die Datei ausgewählt habt und Anki keine Formatfehler entdeckt hat öffnet sich das eigentliche Importfenster in welchem ihr eure Einstellungen vornehmen könnt.

Dieser Teil bezieht sich nur auf den Import von CSV und Textdateien

Im oberen Bereich wählt ihr den Kartentyp und den Kartenstapel aus (letzteres ist nur notwendig, wenn ihr die einzelnen Karten nicht fest an einen Stapel gebunden habt, dies erklär ich im nächsten Tutorial).


Mittels Feldtrenner könnt ihr angeben wie die einzelnen Felder in der Datei getrennt werden, meistens sind dies Tabulatoren, Kommata oder Semikola. Anki erkennt in der Regel die Feldtrenner von alleine, sollte dies mal nicht funktionieren kann dem Programm etwas auf die Sprünge geholfen werden 😉


Unter dem Feldtrenner befindet sich das Auswahlmenü für die Fehlerbehandlung, da Anki das erste Feld immer als Unique sieht, also Einzigartig, würde bei die Standardeinstellung diese Notiz aktualisieren und mit den neuen Werten überschreiben.

Ihr könnt entweder den Standard lassen, wenn ihr eure Daten nur aktualisieren wollt.
Bereits vorhandene Zeilen werden einfach ignoriert, wenn das erste Feld bereits in der vorhandenen Notiz existiert. Natürlich könnt ihr das erste Feld auch komplett ignorieren, dann werden alle Daten importiert und nicht überprüft oder das erste Feld bereits vorhanden ist.

Solltet ihr eure Daten bereits formatiert haben und diese Formatierung als HTML vorliegen, solltet ihr auf jedenfall HTML in Feldern zulassen anhaken, da sonst die Formatierung entfernt werden würde.

So nun kommen wir zum wichtigsten Teil beim Importieren ihr müsst die erkannten Felder euren Kartenfeldern zuordnen. Anki geht immer davon aus, dass die Reihenfolge der Importdatei gleich der Reihenfolge der Kartenfelder entspricht, daher ist es wichtig vorher zu prüfen, ob das jeweilige Feld richtig zugeordnet ist.


Über Ändern könnt ihr die Zuordnung einstellen, es öffnet sich ein Fenster mit allen verfügbaren Kartenfeldern, sowie den Standardwerten Tags und Feld verwerfen.

Ein Feld kann nicht zweimal ausgewählt werden, wird dies dennoch getan, wird das vorherige Feld nicht verwendet.


Habt ihr alle Felder richtig zugeordnet könnt ihr auf importieren klicken, es öffnet sich ein Ereignisfenster, welches euch das Ergebnis präsentiert.
Im oberen Teil erhaltet ihr allgemeine Informationen, wie viele Notizen hinzugefügt und wie viele aktualisiert wurden. Wenn Notizen doppelt vorkommen oder aktualisiert wurden, werden diese darunter aufgelistet mit dem ersten Feld als Name und was für ein Ereignis stattgefunden hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.