Anki Flashcard (Teil 1)

Heute stelle ich euch mal das Flashcard Programm Anki etwas genauer vor.
Ihr könnt das Programm unter http://www.ankisrs.net/ downloaden, zur Zeit ist die Version 2.0.47 die aktuellste (Stand 22.11.2017).

Wenn ihr Anki das erstemal startet fragt euch das Programm zuerst in welcher Sprache es ausgeführt werden soll.


Nachdem Start seht ihr dieses Fenster, dort werden all eure Stapel aufgelistet.

Stapel sind im Endeffekt Tabellen, in welche ihr eure Lernkarten organisieren könnt, z.B. könntet irh einen Stapel für Englisch, Französisch und Latein erstellen.
Diese Stapel können noch weiterstrukturiert werden, z.B. nach Lektionen o.ä. außerdem können den einzelnen Stapeln noch Lernoptionen hinzugefügt werden, dazu aber später mehr.


Rechts oben im Eck befinden sich zwei Sysmbole das eine (links) ist die Statistik (welche ich später behandeln werde) und das andere (rechts) ist für die Synchronisation mit Ankiweb (ist optional), damit könnt ihr auch unterwegs lernen.
Für Ankiweb benötigt ihr nur ein Benutzerkonto, einen Webbrowser und einen Internetzugang, für Androidsystem existiert eine App namens AnkiDroid diese könnt ihr direkt aus dem Play Store installieren.
Im Itunes Store können die Iphone und Ipad Benutzer eine entsprechende App für ihre Geräte herunterladen, allerdings ist diese kostenpflichtig.
Mit diesen 2 Apps könnt ihr auch mit AnkiWeb synchronisieren, danach benötigt ihr keine aktive Internetverbindung mehr bis zur nächsten Synchro.
Beim Synchronisieren werden alle hinterlegten Mediendaten wie Bilder und Audio dorthin hoch- bzw heruntergeladen.

Welche Mediendaten unterstützt werden hängt vom jeweiligen Gerätetyp ab, für Audio empfiehlt sich MP3, für Bilder JPG, PNG oder GIF. Angeblich werden auch Videoanhänge unterstützt das habe ich selbst noch nicht getestet, da es bisher noch nicht benötigt wurde.


So nun kommen wir zum unteren Teil des Fensters dort befinden sich 3 Schaltflächen, ihr könnt damit bereits vorhandene Stapel (auch Shared Decks genannt) von anderen Benutzern herunterladen, wenn diese sie freigegeben haben.
Dazu muss ich allerdings sagen ein selbsterstellter Stapel ist immer noch am Effektivsten, ihr lernt beim Eintragen schonmal (Vokabeln, Formeln, …) und habt nur die Einträge welche ihr in irgendeinem Lehrbuch, Fachbuch oder ähnliches gefunden habt und damit in euren Gedächtnis besser verknüpfen könnt.

Mit der mittleren Schaltfläche kann ein neuer Stapel angelegt werden, es geht dort einfach nur ein Fenster auf, in das ihr den Namen des neuen Stapels eintragt (eine Unterteilung in Unterstapel findet mittels :: (zwei Doppelpunkte) statt, dadruch ergibt sich eine Menüstruktur), darauf gehe ich auch später noch genauer ein.

Über Datei importieren könnt ihr entweder das eigene Austauschformat apkg importieren oder einfache CSV Dateien, welche ihr z.B. mit LibreOffice oder Excel erstellen könnt.


So nun noch eine Kleinigkeit zur Werkzeugleiste, darauf gehe ich später noch genauer ein.
Wir haben in der obersten Zeile, wie in den meisten Programmen ein Menü mit Datei, Bearbeiten, Werkzeuge und Hilfe. Das Menü Werkzeuge werdet ihr allerdings am häufigsten benötigen, dort befinden sich die Einstellungen, die Addon Verwaltung, sowie die meisten Menüpunkte der Addons welche ihr herunterladen könnt.
Bei den Addons werde ich in einem späteren Artikel noch das ein oder andere Addon vorstellen, welches nützlich sein könnte bzw welche häufig genutzt werden.


Zwischen Menüliste und Stapelübersich finden wir noch 3 Verknüpfungen einmal Stapel, d.h. solltet ihr euch in einem Stapel befinden könnt ihr hiermit wieder zur Übersich zurückkehren.

Hinzufügen öffnet ein neues Fenster womit ihr neue Einträge hinzufügen könnt, dazu später mehr.

Durchsuchen öffnet den Browser, dies ist so eine Mischung aus Editor und Explorer links findet ihr eine Liste mit euren Stapeln, Tags, Kartenvorlagen, usw. usf. dazu komme ich auch später, sonst sprenge ich hier noch den Rahmen und bringe zu viel auf einmal rein.

So das wars erstmal, bis zum nächsten Beitrag 😉

2 Kommentare

  1. Stefan ich hab Anki seit etwa 3 Jahren im Einsatz um Thailändisch zu lernen. Ich suche seit Wochen eine Möglichkeit einen zweiten Account zu pflegen, um für meine Freundin von mir unabhängige Decks geben zu können. Die Accountsteuerung in den Profilen verstehe ich nicht, ich kann nur andere Profilnamen generieren, wie würde ich andere Accounts hinterlegen.
    Ich habe 2 PCs, das zweite Gerät testweise mit meiner Ankikennung aufgesetzt. Ich suche nach einer Möglichkeit, entweder den Zweitpc auf einen anderen Account umzunageln (deinstallieren und neu installieren ändert nichts) oder eben wirklich mit Profilen arbeiten zu können.
    Hast Du bessere Quellen als die Manuals, ich finde nichts was mir hilft. Danke Klaus

    1. Das geht eigentlich ganz einfach, über “Profil wechseln” ein neues Profil anlegen bzw. in das andere Profil wechseln.
      Dort kurz auf den Synchronisieren Button klicken und Anki fragt die Anmeldedaten für den Account ab, dort einfach den zweiten Account anlegen.
      Jedem Profil kann ein Account zugewiesen werden, es muss halt beim Start das jeweilige Profil ausgewählt werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.